Baufinanzierung: Letzte schritte in die eigenen vier Wände

Sie haben sich für ein Kreditangebot entschieden? Herzlichen Glückwunsch! Damit sind Sie Ihrem Wohneigentum einen Schritt nähergekommen. Wir möchten, dass Sie auch weiterhin gut informiert sind und haben Ihnen alle wichtigen Meilensteine zum weiteren Verlauf Ihres Finanzierungsvorhabens zusammengestellt

1. Finanzierungsangebot
Nachdem Sie sich für ein Finanzierungsangebot entschieden haben, klärt Ihr Berater alle weiteren Details mit der Bank. Das dauert in der Regel 2 bis 10 Bankarbeitstage.

Wichtig ist, dass Sie das Angebot fristgerecht annehmen und die Unterlagen vollständig einreichen. Ihr Berater wird Sie informieren, wie lange das Angebot gültig ist.

Ihr Berater hat Ihre Unterlagen aufbereitet und schickt sie fristgerecht an den Darlehensgeber.

Bank prüft Finanzierung
Der Darlehensgeber stellt sicher, dass die Unterlagen korrekt und vollständig sind.

Finanzierung wird genehmigt/abgelehnt
Wenn keine Fragen mehr offen sind, entscheidet die Bank über den Kreditantrag und schickt Ihnen den Vertrag zu.

Darlehensvertrag unterschreiben
Sie erhalten den Darlehensvertrag direkt von der Bank. Diesen schicken Sie unterschrieben an die jeweilige Bank zurück.

Annahmefrist wahren
Wichtig ist, dass Sie das Angebot fristgerecht annehmen und die Unterlagen vollständig
einreichen. Ihr Berater wird Sie informieren, wie lange das Angebot gültig ist.

2. Notar und Grundbuch
So wird die Immobilie zu Ihrem Eigentum.


Notartermin vereinbarenDer Notartermin sollte innerhalb der Widerruffrist des Darlehensvertrages stattfinden, damit Ihnen keine Nachteile entstehen. Die Widerrufsfrist endet 2 Wochen nach Unterschrift. 

Kaufvertrag unterschreiben
Der Notar schickt Ihnen den Kaufvertrag im Vorfeld zu, sodass Sie ihn durchlesen und eventuelle Änderungswünsche anmerken können. Bei dem Notartermin müssen Sie ihn dann nur noch unterschreiben.

Eintragungen im Grundbuch
Nach der Unterschrift des Kaufvertrags kann der Notar die Vormerkung im Grundbuch veranlassen.
Parallel trägt er auch die Grundschuld als Sicherheit für Ihre Bank ein.

Auszahlungsvoraussetzungen erfüllen
Sie überweisen die Nebenkosten bzw. das Eigenkapital, das Sie in die Finanzierung
einbringen, an die Bank. Außerdem überweisen Sie die Grunderwerbssteuer an das Finanzamt.
Fälligkeitsmitteilung des Notars
Der Notar prüft, ob die Auszahlungsvoraussetzungen erfüllt sind. Dafür tritt er mit der
Bank in Kontakt. Dann benachrichtigt die Bank Sie, dass sie das Darlehen auszahlen kann.

3. Auszahlung des Darlehens
Von der Auszahlung bis zum Umzug sollten Sie mindestens einen Monat einplanen.

Bank überweist Kaufpreis an Verkäufer
Sobald die Bank bestätigt bekommt, dass alle Voraussetzungen des Notars und aus dem Darlehensvertrag erfüllt sind, wird sie den Rest der Kaufsumme auszahlen. Dies erfolgt an die bisher finanzierende Bank, den Verkäufer oder über ein Treuhandkonto.
Finanzamt bestätigt Zahlung der Grunderwerbssteuer
1 bis 2 Wochen nach Zahlungseingang informiert das Finanzamt den Notar und Sie, dass die Grunderwerbssteuer bezahlt ist.
Eintrag als Eigentümer im Grundbuch
Wenn der Kaufpreis vollständig bezahlt wurde, trägt Sie der Notar als Eigentümer ins Grundbuch ein.
Schlüsselübergabe und Umzug
Nun erfüllt sich der Traum vom eigenen Zuhause.